Naturschutzpreis 2017

Lebensraum Garten – durch Vielfalt Nützlinge fördern

Der neue Trend in vielen Gärten ist der pflegeleichte Kiesgarten. Wenige Pflanzen in einer Steinwüste. Diesem Trend wollen wir entgegenwirken und in diesem Jahr mit dem Naturschutzpreis den vielfältigen Garten prämieren.

Eine vielfältige Vegetation, Steinhaufen, Nisthilfen, Totholz bieten einer Vielzahl an Tieren, vor allem Insekten Lebensraum. Welche Freude ist es, den Hummeln beim Nektarsammeln in Zierjohannis- und Stachelbeersträuchern oder Kohlmeisen beim emsigen Versorgen ihrer Brut mit Raupen und Blattläusen zuzuschauen. Im Insektenhotel fliegen Solitärbienen ein und aus und im schon fast vergessenen Gartenteich quakt der Frosch. So wird der Garten zum spannenden Freiluftkino mit wirklichem Naturerleben.

Gelungene und nachahmenswerte Beispiele sollen daher mit diesem Wettbewerb herausgestellt und prämiert werden.

Unser Naturschutzpreis ist wieder mit 5.000 Euro dotiert.

Teilnahmeberechtigt waren alle Bürgerinnen und Bürger, Kindergärten/Schulen und Vereine im gesamten Geschäftsgebiet der Bank, die in ihrem Garten durch Vielfalt Nützlinge fördern.

Anmeldeschluss war am 31. Juli 2017

Die Bewertung wird durch eine Fachkommission im September 2017 unter Leitung von Dipl.-Ing. (FH) Gartenbau Hans Schilling, Tel. 09191/861082, vorgenommen. Bei sehr vielen Anmeldungen behält sich die Jury das Recht vor, anhand der Beschreibung, eine Vorauswahl zu treffen. Besichtigungstermine vor Ort werden den Teilnehmern telefonisch mitgeteilt.

Der Preis / die Preise werden im Rahmen einer festlichen Veranstaltung im November 2017 verliehen.