Vereinigte Raiffeisenbanken unterstützen Neue Philharmonie Forchheim e.V. mit einer Spende für das erste Konzert

13.01.2015

Franz-Josef Bieber (links im Bild), Marktbereichsleiter der Vereinigten Raiffeisenbanken Gräfenberg-Forchheim-Eschenau-Heroldsberg eG in Forchheim, überreichte zusammen mit Vorstand Rainer Lang (rechts im Bild) für die Neue Philharmonie Forchheim e.V. einen Scheck in Höhe von 1000 Euro. Mit dieser Spende dokumentieren die Vereinigten Raiffeisenbanken wieder ihre Verbundenheit zur Region und zu den Menschen, die hier leben. Freudig nahm der 1. Vorsitzende und Dirigent Peter Kammler (Bildmitte) die großzügige Spende für den Verein entgegen. Die Neue Philharmonie, ein Orchester mit Profi- und guten Amateurmusikern, wurde Ende Februar 2014 gegründet und geht auf die Initiative von Peter Kammler, ehemaliger Fachbetreuer Musik am Herder-Gymnasium Forchheim, zurück.

Das erste Konzert der Neuen Philharmonie Forchheim findet am Samstag, 11. April 2015, um 20:00 Uhr im Kolpingsaal statt. Auf dem Programm stehen die Ouvertüre zu „Orpheus und Euridike“ von Gluck, die Symphonie „Die Unvollendete“ von Schubert sowie ein Violinkonzert von Beethoven. Ein ganz besonderer Höhepunkt für alle Klassik-Liebhaber: Als Solist konnte Prof. Reto Kuppel, ehemaliger Konzertmeister des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks, gewonnen werden.